KURZ DROHT, VORARLBERG ZAHLT

Daniel Zadra - Zadra fordert mehr Unterstützung vom Bund für Deutschkurse für Flüchtlinge

„Bisher wird das Deutsch-Kursangebot für Flüchtlinge vom Land Vorarlberg finanziert. Minister Kurz Engagement beschränkt sich auf Drohungen, dass bei Verweigerung von Kursbesuchen Sanktionen vorgenommen werden“, so der grüne Asylsprecher Daniel Zadra. „Die Kursangebote in Vorarlberg sind im österreichweiten Vergleich vorbildhaft. Vom Bund kommt allerdings kein Budget dafür“, stellt der grüne Landtagsabgeordnete gegenüber ÖVP-Landtagsabgeordneten Mathias Kucera klar. Dieser habe in einer Aussendung behauptet, dass Zadra das Angebot an Deutschkursen in Vorarlberg kritisiert hat.

In anderen Bundesländern gäbe es aufgrund der mangelnden Unterstützung vom Bund kaum Kurse für Flüchtlinge. Zadra fordert daher Kurz auf, ausreichend Mittel für Deutschkurse zur Verfügung zu stellen. „2016 wird es im besten Fall vom Bund Deutschkursangebote für 420 Personen geben. Das ist zu wenig! Der Bund darf die Länder hier nicht im Stich lassen, denn Deutschkenntnisse, da sind wir uns einig, sind ein Schlüsselfaktor für gelungene Integration“, schließt Zadra.